Ameisenstrasse - die längste Kunstinstallation

von Sins, Schweiz

1200 Kilometer

bis Augustenborg, Dänemark

Ameisenstrasse - die längste Kunstinstallation

Kunstinstallation erfolgreich beendet

Ameisenstrassen-Initiant Jörg Rohner

Zusammen mit Schüler der Sekundarschule Sins, Schweiz

Die Ameisenstrasse beginnt in der Zentralschweiz in Sins und führt über 1200 Kilometer quer durch Deutschland bis nach Augustenborg in Dänemark. Die Ameise am Start der Ameisenstrasse wurde am 6. Mai 2013 offiziell eingeweiht. Seit dann bauten 2500 Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen und Künstler an 80 Schulen entlang der Achse Schweiz, Deutschland, Dänemark Ameisen und Ameiseneier. Das Tagebuch gibt ausführlich Bescheid darüber.

Am 23. Oktober 2014 fand um 13.30 Uhr im Skulpturenpark Augustiana in Augustenborg, Dänemark, der offizielle Abschluss des internationalen Projekts statt. Alle Arbeiten werden im Skultpurenpark noch bis am 30. November 2014 auf 70 Plakaten vorgestellt und stellvertretend Original-Ameisenmodelle und Ameiseneier aus der Schweiz, Deutschland und Dänemark ausgestellt. Am offiziellen Schlussevent in Dänemark war der Initiant und Künstler Jörg Rohner anwesend.

Die Idee

Kunst, weg vom elitären Charakter, erlebbar für junge Menschen, völkerverbindend über Grenzen hinweg.

Unterstützung

Franz Hohler, einer der bekanntesten Schweizer Schriftsteller, unterstützt das Projekt «Ameisenstrasse» ideell. Dazu hat er uns folgenden Text geschickt:

Das Blatt
Eine Ameise schleppt mit Mühe ein Blatt von weither zu ihrem Ameisenhaufen.
Wie sinnlos, denkst du, direkt beim Ameisenhaufen ist der Boden doch voll von solchen Blättern.
Was du nicht weisst: dieses Blatt ist ein Liebesbrief, den die Ameise einer andern bringt, und würde sie einfach neben dem Haufen ein Blatt auflesen, wäre es kein Liebesbrief, denn die wirkliche Liebe kommt von weither.

Aus: Franz Hohler, Die Karawane am Boden des Milchkrugs (Luchterhand, München, 2003)